Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Hiddeser Ortsteil-Chronik

Timelines: Hiddeser Chronik

Ereignis-Datum: 9. Juli 0000

Ereignis-Datum: 9. Juli 0000
0000

Hiddeser Ortsteil-Chronik

9. Juli 0000
1350

Erste urkundliche Erwähnung Hiddesens

1. Januar 1350
Erste urkundliche Erwähnung Hiddesens

In der Urkunde vom 19.06.1350 verpfändet Edelherr Otto zur Lippe 10 Molt Kornernten aus seinem Hofe zu Poppinghausen. Die Meierei Pöppinghausen befand sich in der Gegend des späteren Lustschlosses Friedrichstal (heute Eingangsbereich des Freilichtmuseums) und existiert schon lange nicht mehr. Das Gebiet gehörte damals zu Hiddesen.

Read more
1590

1. Januar 1590

Hiddesen zählt 8 Hof- bzw. Stättebesitze Nr. 1 Meyer zu Hiddesen (Katerhof, Katerallee) Nr. 2 de over meyger (Lohmannshof, Erbhofstr. 30) Nr. 3 Nullhof (Hiddeser Str. 110) Nr. 4 Grüttehof (Friedrich-Ebert-Str. 39, s. Foto) Nr. 5 Schlepper Hof (Bentweg 54) Nr. 6 Gruthans – Heidehof (Birkenallee 51B) Nr. 7 Plasmeier…

Read more
1621

1. Januar 1621

Erste Ziegelei in Hiddesen (Akazienstr. 2 bis 12), Schließung 1896, Zeichnung von 1876

Read more
1691

1. Januar 1691

Hiddeser Krug, später Deutscher Kaiser, 1907 Abriss und Neubau auf dem Nachbargrundstück als Hiddeser Hof, 2019 endgültiger Abriss.

Read more
1729

9. Juli 1729

Die erste Hiddeser Schule wird auf dem Grundstück des heutigen Ärztehauses an der Theodor-Heuss-Straße errichtet.

Read more
1793

1. Januar 1793

Hiddesen errichtet in der Ortsmitte eine eigene Kapelle und einen eigenen Friedhof. Vorausgegangen war ein handfester Begräbnisstreit auf dem gemeinsam genutzten Areal in Heidenoldenoldendorf.

Read more
1800

1. Januar 1800

Das erste Schulgebäude in Hiddesen wird durch einen Neubau ersetzt (Abriss 1902, heute Ärztehaus).

Read more
1838

Der Bau des Hermannsdenkmals beginnt

1. Januar 1838
Der Bau des Hermannsdenkmals beginnt
1848

1. Januar 1848

Der Farnclub Hiddesen wird gegründet!

1875

Einweihung des Hermannsdenkmals

9. Juli 1875
Einweihung des Hermannsdenkmals

Hiddesen hat sich mit der Einweihung des Hermannsdenkmals vom Arbeiter- und Bauerndorf zum Luftkurort und bevorzugten Wohngebiet entwickelt.

Read more
1900

1. Januar 1900

Die Straßenbahnlinie Detmold – Hiddesen wird eröffnet.

Read more
1903

1. Januar 1903

Neubau und Einweihung der Hiddeser Schule (3. Neubau).

Read more
1907

1. Januar 1907

Der Heimatverein Hiddesen wird gegründet.

1908

1. Januar 1908

Der erste Hiddeser Kindergarten wurde an der Hindenburgstraße (Hinter der heutigen Bäckerei Ingwersen) errichet.

Read more
1909

1. Januar 1909

Die freiwillige Feuerwehr Hiddesen wird gegründet!

Read more
1929

1. Januar 1929

Die erste Hiddeser Turnhalle an der Jahnstraße wird eingeweiht.

Read more
1932

1. Januar 1932

Die erste Hiddeser Badeanstalt wird auf dem Privatgrundstück Römisch am Arminiusweg (heute neben Fa. Mensenkamp) eingeweiht.

Read more
1933

1. Januar 1933

Der Mandolinenverein Hiddesen wird gegründet.

1938

1. Januar 1938

Die Jugendherberge wird eingeweiht (damals noch Gemeindegebiet Hiddesen).

Read more
1938

1. Januar 1938

Die Hiddeser Volksbücherei wird eröffnet.

1946

1. Januar 1946

Aus der Turn- und Sportgemeinschaft wird der VfL Hiddesen.

Read more
1949

1. Januar 1949

Die erste ev.-luth. Kirche Hiddesen wird eingeweiht.

Read more
1952

1. Januar 1952

Die ev.-ref. Kirche Hiddesen wird eingeweiht.

1953

1. Januar 1953

In Hiddesen werden an der Jahnstraße die ersten zwei Schulgebäude errichtet.

Read more
1954

1. Januar 1954

Die Straßenbahnlinie Detmold – Hiddesen wird eingestellt.

Read more
1954

1. Juli 1954

Der Motor-Sport-Club (MSC) Hiddesen wird gegründet.

Read more
1957

1. Juli 1957

Das Hiddeser Freibad wird eröffnet.  

Read more
1958

1. Januar 1958

Die katholische Kirche Hiddesen am Haselnussweg wird eingeweiht.

Read more
1963

1. Juli 1963

Das Rathaus der Gemeinde Hiddesen (heute Ärztehaus) wird auf dem Gelände der ehemaligen Hiddeses Schule eröffnet.

Read more
1966

1. Januar 1966

Der Neubau der ev.-luth. Kirche Hiddesen wird eingeweiht.

Read more
1970

Gebietsreform

28. Juni 1970

Im Rahmen der nordrhein-westfälischen Gebietsreform wurden zum 1. Januar 1970 die Stadt Detmold sowie die 25 Gemeinden Barkhausen, Bentrup, Berlebeck, Brokhausen, Dehlentrup, Hakedahl, Heidenoldendorf, Heiligenkirchen, Hiddesen, Hornoldendorf, Jerxen-Orbke, Leistrup-Meiersfeld, Loßbruch, Mosebeck, Niederschönhagen, Nienhagen, Niewald, Oberschönhagen, Oettern-Bremke, Pivitsheide (Vogtei Heiden), Pivitsheide (Vogtei Lage), Remmighausen, Schönemark, Spork-Eichholz und Vahlhausen zur neuen Stadt Detmold zusammengeschlossen.

Read more
1972

1. Januar 1972

Bau der zweiten Hiddeser Turnhalle im Vorbruch.

1975

1. Januar 1975

Der TC Grün-Weiß Hiddesen wird gegründet.

1982

1. Januar 1982

Das Haus des Gastes Hiddesen wird eingeweiht.

1983

1. Januar 1983

Die Werbegemeinschaft Hiddesen wird gegründet.

1983

1. August 1983

Die Freibadinitiative Hiddesen (FBI) wird gegründet.

Read more
2020

14. Februar 2020

Hiddesen wird staatlich anerkannter Luftkurort.

Zurück zum Anfang